WTC Dresden
WTC Dresden
WTC Dresden
WTC Dresden
WTC Dresden
WTC Dresden
News Wenn Sie sich für unsere News interessieren, öffnen Sie diesen Bereich.Schließen

WTC Dresden zeigt Ausstellung "Kinder und Jugendliche gestalten ihren Stadtteil"

Ideen von Kindern und Jugendlichen zur künftigen Gestaltung des "Blauen Bandes Geberbach"

WTC bleibt geöffnet

Allerdings Einschränkungen bei der Öffnung der einzelnen Geschäfte, Ämter und Büros

Neues Dresden-Monopoly mit WTC Dresden

Sonder-Edition jetzt erschienen

WTC Dresden zeigt Ausstellung "Kinder und Jugendliche gestalten ihren Stadtteil"

Ideen von Kindern und Jugendlichen zur künftigen Gestaltung des "Blauen Bandes Geberbach"

Im Rahmen des Projektes "Zu neuen Ufern – Blaues Band Geberbach" gab es eine Beteiligungsaktion für junge Dresdnerinnen und Dresdner. Von September bis Dezember 2019 waren dabei über 170 Kinder und Jugendliche an der Gestaltung des Projektes "Blaues Band Geberbach" aktiv. In mehreren Workshops entwickelten sie Ideen und Wünsche. Die jungen Teilnehmer erstellten Collagen, malten Bilder, bastelten Modelle und bauten virtuelle Welten mithilfe eines Computerspiels. Diese Werke überreichte die Organisatorin Anke Lietzmann, Kinder und Jugendbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden, nun an die zuständigen Stadtplaner.

Von Montag, 13. Juli bis Donnerstag, 30. Juli 2020 sind einige der Ideen im Ausstellungsraum des Stadtmodells im Erdgeschoss des World Trade Center, Ammonstraße 70, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Das Blaue Band verbindet zukünftig den Stadtteil Prohlis über einen Grünzug mit durchgängigem Rad- und Fußweg entlang des Geberbaches. So entsteht ein neuer Freizeit- und Erholungsraum für die Bewohner der angrenzenden Stadtteile Reick, Seidnitz, Leuben, Tolkewitz und Laubegast.

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen lädt alle Interessierten herzlich zur Ausstellung ein: "Kommen Sie vorbei und schauen Sie durch die Augen von Kindern und Jugendlichen und wie Stadtplanung hautnah und zielgruppengerecht funktionieren kann. Wir freuen uns, dass sich so viele junge Menschen Gedanken über ihre Umgebung gemacht haben und uns ihre Ideen für die weitere Planung übergeben haben. Damit wird auch Sensibilität geweckt für eine lebenswerte umweltverbundene Stadt."

Zurück